Vom Wetter reden und vom Tod: Buchvorstellung

Endlich ist das Buch da: „Vom Wetter reden und vom Tod“. Erstmal als kleine Vorabauflage, an der letzte kleinere Optimierungen beschlossen werden. In der Hand liegt es jedenfalls gut. Aber klar: Spannend bleibt es bis zum Schluss. Werden die Verlagswebsite und der Shop rechtzeitig zum Start der Werbekampagne – fürs Erste immerhin eine Anzeige in der Jungle World – am Start sein? Wird sich überhaupt jemand dafür interessieren? Was sagen die Kritiker – oder hüllen sie sich in Schweigen? Sicher ist: Am Freitag, 21.10. gibt es in den Räumen des Lichtblickkinos den großen Vorstellungsabend mit vielfältigem Rahmenprogramm. Mehr lesen

Krankheitsbilder: Wuchernde Fatigue

Symptome wie Ursachen des menschlich-planetarischen Elends scheinen hinlänglich bekannt. Angesichts der Verhältnisse machen sich dennoch vor allem Müdigkeit und Abstumpfung breit. Im letzten Editiorial vor der Sommerpause unter dem Titel „Druckabfall“ übt sich an diesem Wochenende auch der Verfassungsblog in Resignation. Und der Berliner permanentverlag bringt die erhellenden Kolumnen von Christina Zück in einem Sammelband heraus: „Onkomoderne“. Mehr lesen

Julian Radlmaiers „Blutsauger“ – Was Kino kann

Endlich läuft sie an, Julian Radlmaiers maxistische Vampierkomödie „Blutsauger“. Hier geht’s zur Besprechung. An dieser Stelle nur so viel: Auch und gerade in düsteren Zeiten schafft gekonnt eingesetzter künstlerischer Eigensinn die direktesten Verbindungen in mögliche andere Welten. Ohne dabei auf Analyse und Kritik zu verzichten, versteht sich. Und, wie in diesem Fall, mit sehr speziellem Humor. Mehr lesen

Zynismus und Beharren

Die Welt, schreibt zum Beispiel Emmanuel Carrère, kann nicht wegen jeder Katastrophe angehalten werden. So schwer das angesichts des Krieges in Europa zu akzeptieren scheint, gilt es gerade jetzt auf Werte und Kulturschaffen zu beharren. Mehr lesen