Der Fluch der alten Männer

Schlimm genug, dass alten Männern wie dem deutschen Dichter Grass, wenn sie ihre antiisraelischen Ressentiments in ungelenke Lyrik packen, mit  der „New York Times“, der „La Repubblica“ und der „Süddeutschen Zeitung“ immer noch...

Globaler Trend zur Menschlichkeit

Mehr Licht. Nicht alles wird schlechter. Glaubt man den Erkenntnissen zweier Neuerscheinungen aus England und Frankreich, die Dan O’Brien für die Dublin Review of Books zusammengefasst hat, ist auf lange Sicht sogar das Gegenteil der Fall: Nie, so das Resümee...

Perfekte Lesbarkeit

Die Unterwerfung unter die Macht und die Zucht folgsamer Seelen vollziehen sich – das wissen die Macher von „Sons of Anarchy“ wie das syrische Regime und die Zetas in Mexiko – besonders eindrucksvoll durch das „Fest der Martern“ (Foucault) mit...

Fiesta Mexicana

Auch am Frauentag nicht viel Erfreuliches auf der Welt – außer vielleicht das Gelächter im Bundestag über Familienministerin Kristina Schröders Lob der angeblichen Fortschritte in der deutschen Frauenförderung. Ansonsten: wie gewohnt Grauen, wohin man schaut. Zum...

God’s own countries in unserer Zeit

Medien und so. Republikanischer Super-Tuesday in den USA. „Hauptsache religiös und radikal“, titelt die taz. Obama hat derweil damit zu ringen, dass er dem israelischen Premier Netanjahu das Recht auf Selbstverteidigung nicht absprechen, gegenüber dem Iran...

„Jedes Handy in Homs ist ein Museum des Schreckens“

Während in den Feuilletons hierzulande die Debatte über Christian Kracht und die Methoden der Literaturkritik in die nächste Runde geht und ansonsten die Frage, ob Joachim Gauck all seinen taktischen Befürwortern als realer Bundespräsident doch noch auf die Füße...