Der letzte Tag des Sommers

Schon wieder September. Also praktisch Herbst. Was eigentlich nur besser sein kann als die Flächenbrände, Fluten und Wirbelstürme der letzten Monate. Auf die Kapitualtion des Westens in Afghanistan ist die Rückkehr der Taliban gefolgt. Auf gefühlt hundert Jahre Merkel und die Politik der Alternativlosigkeit folgt der müdeste Wahlkampf seit Menschengedenken. Und dann ist nach Charlie Watts, dem „Schlagzeuger der Herzen“ (Jenny Zylka in der taz), auch noch Belmondo gestorben. Mehr lesen

Dein Name sei Schwarz

Ein neuer Protagonist, zwei neue Texte. Vorgestellt bei der zweiten Ausgabe von „Tati liest underground“ am 27.4. Verpasst? Schade. Weiter geht’s am 29.6. Wie gewohnt ab 21 Uhr. Mit illustren Gästen. Im Tati in der Metzer Straße 2. Mehr lesen

Kleine und große Desaster

James Franco kommt mit seinem neuen filmischen Desaster in die Kinos, in denen ganz andere Filme laufen sollten. Campact-Vorstand Felix Kolb informiert über den „bisher dunkelste(n) Tag in der Geschichte“ der Bürgerbewegung: einen Brandanschalg auf das Campact-Lager vor knapp drei Wochen. Mehr lesen