Die Antwort ist einfach: Nein

Die Antwort ist einfach: Nein

Vom Ende der Geschichte und den Unerfreulichkeiten des neoliberalen Danach. Ein Symposium am ICI im Pfefferberg mit Margit Meyer, Boris Buden und Boris Vormann. Mehr lesen

Kindheit

Die Unmöglichkeit, irgendetwas sicher zu wissen oder zu fühlen, erzeugte in mir einen starken Drang zu onanieren: zwei Kindheitsbilder. Mehr lesen

Früher Morgen

Nichts ging. Das erste Kapitel aus meinem unveröffentlicht vorliegendem Roman „Henning beginnt“. Es geht um Liebe, Projektionen, Ideen vom richtigen Leben und das Städtische an Tel Aviv. Von all dem kommt hier allerdings noch nichts vor. Mehr lesen

Suprematismus 16/17

Suprematismus 16/17

Die Elphi (darf man das so sagen, auch wenn man einander noch nie wirklich vorgestellt worden ist?) vor Gewitterkulisse. Mehr lesen

Sur l’Eau

„Einer Menschheit, welche Not nicht mehr kennt, dämmert gar etwas von dem Wahnhaften, Vergeblichen all der Veranstaltungen, welche bis dahin getroffen wurden, um der Not zu entgehen, und welche die Not mit dem Reichtum erweitert reproduzierten.“ Ein Adorno-Zitat, noch dazu mit französischem Titel. Wenn das nicht die Freude eines jeden Blog-Betreibers ist. Mehr lesen

Nichts auf der Welt

Literatur, schöne, stimmt häufig melancholisch. So auch hier. Bei Siri Hustvedt. Einige der größten Sätze aus ihrem allgemein als am besten angesehenen Roman. Mehr lesen