Zwei Phasen Rot

„Als der Sommer kam, der die Welt verändern sollte, drapierte ich mein Bettzeug so, dass es aussah, als läge jemand darin, öffnete das Fenster und sprang in die Nacht.“ In seinem Roman 89/90 beschreibt Peter Richter das letzte Jahr der DDR und das Chaos der Wendezeit in Dresden als Geschichte des Erwachsenwerdens. Claudia Bauer bringt das als Stück in Leipzig auf die Bühne. Mehr lesen

Früher Morgen

Nichts ging. Das erste Kapitel aus meinem unveröffentlicht vorliegendem Roman „Henning beginnt“. Es geht um Liebe, Projektionen, Ideen vom richtigen Leben und das Städtische an Tel Aviv. Von all dem kommt hier allerdings noch nichts vor. Mehr lesen

Pogrom als Unterhaltung

Detailversessen stellt Regisseur Burhan Qurbani den dritten Tag der Belagerung des Sonnenblumenhauses nach: Die Pogrome von Rostock-Lichtenhagen als Studie zum Charakter einer weiteren verlorenen Generation (und ihrer Familien), in diesem Fall derjenigen der Ex-DDR-Jugend nach der deutschen Vereinigung …